VON WILD BIS (HALB-)ZÜCHTUNG

Kaviar

Seit 2010 ist der Fang von wildlebenden Stören, der Handel und/oder der Besitz von wildem Kaviar verboten. Der Handel und/oder Besitz von wildem Kaviar ist ein Wirtschaftsdelikt, das mit hohen Strafen geahndet wird. Unser gesamter Kaviar wird also gezüchtet und wir müssen nicht mehr zwischen wild und gezüchtet unterscheiden. Kaviar ist heutzutage wieder einfach nur Kaviar.

DIE KRITISCHEN BEDINGUNGEN DER

Beschaffung

Die jahrelange Erfahrung und Expertise der Kaviarmeister haben dafür gesorgt, dass mittlerweile zwischen Wild- und Zuchtkaviar kein Unterschied mehr gemacht werden kann.

House of Caviar & Fine Food arbeitet ausschließlich mit renommierten Kaviarfarmen zusammen, die dem strengen Auswahlverfahren entsprechen. Diese Farmen müssen den kritischen Bedingungen von House of Caviar & Fine Food entsprechen, wie z.B. ein offenes Wassersystem, in dem die Störe frei in fließendem Wasser schwimmen können, das aus einem Fluss, See oder dem offenen Meer stammt. Die Störe schwimmen in der Zuchtfarm in ihrem natürlichen Lebensraum, wo sie sich von den natürlichen Nährstoffen des fließenden Wassers ernähren können, vier Jahreszeiten miterleben und zudem die Schwankungen der Wassertemperatur erfahren.

Die Kaviarmeister folgen dem natürlichen Zyklus der Störe und ernten den Kaviar zweimal jährlich – im Frühling und im Herbst. House of Caviar & Fine Food fliegt eigene Experten aus den ausgewählten Kaviarfarmen für einen Zeitraum von 1 bis 2 Wochen ein, um die besten Störe auszuwählen, die Eier zu ernten und zu Kaviar weiterzuverarbeiten.

DER PROZESS

``Die Herstellung des besten Kaviars``

Location

UNSERE EIGENE ZUCHTFARM

1. Züchten

Location

DIE AUSWAHL DES STÖRS

2. Auswahl

Location

DIE ERNTE DES KAVIARS

3. Ernten

Location

DIE REINIGUNG DES KAVIARS

4. Reinigen

Location

DAS SALZEN DES KAVIARS

5. Salzen

Location

DAS ABFÜLLEN DES KAVIARS

6. Abfüllen

Location

DAS UMFÜLLEN DES KAVIARS

7. Umfüllen